DAS DOKTOR YOGA TEAM...

... besteht aus erfahrenen Yogalehrerinnen und -lehrern (alle mindestens 200h Yoga Alliance zertifiziert), die Abwechslung und eine spannende/entspannende Yoga-Erfahrung garantieren! 


Viktoria

Die Gründerin von doktor yoga sieht auf ein Leben zurück, das so facettenreich wie Yoga ist: Betriebswirtin, Model, Yogalehrerin. Erfahrungen, die der Oberösterreicherin auf ihrem Weg stets neue und spannende Wege gezeigt haben. Ob „klassischer“ oder „kreativer Beruf“ - vier Dinge zählen für sie: Leidenschaft, Spaß an der Sache, voller Einsatz und Freude an der Zusammenarbeit mit anderen Menschen. Kein Wunder also, dass sie ihre Begeisterung für Yoga mit Hilfe renommierter, internationaler Lehrerinnen und Lehrern so intensiv vertiefen konnte, dass sie Yoga nun ganz einfach leben kann.

Seit 2011 ist Viktoria zertifizierte Yogalehrerin und gibt ihr Wissen sowie ihre Leidenschaft als Expertin an ihre Schülerinnen und Schüler weiter. Gerade ihr weites Spektrum an Berufserfahrungen hilft ihr dabei, die Bedürfnisse ihrer Schülerinnen und Schüler genau zu verstehen und damit deren ganz persönliches Yoga-"Programm" zu finden.


Adila

Weltoffen, reisefreudig und wissbegierig. So ist unsere Adila. Als Kind war sie begeisterte Balletttänzerin, aber erst als sie vor 5 Jahren Yoga entdeckt hat, war sie von einer Sportart seit ihrer Kindheit wieder so richtig gefesselt. Aus einer Yoga-Klasse pro Woche wurde schnell immer mehr und mehr.

In ihrem Brotberuf ist Adila im Staatsdienst tätig und voll gefordert. Dass es keinen Leistungsdruck gibt, Ehrgeiz und Ego mal ruhen und man beim Praktizieren nur auf sich selbst hört, gefällt ihr am Yoga am besten. Um einen Ausgleich zum Bürojob zu schaffen, absolvierte sie die 200 Stunden-Yogalehrerausbildung bei doktor yoga und gibt ihre Liebe zu Yoga in ihren Klassen weiter. Ihr Praxisschwerpunkt liegt mal auf der Atmung und mal im Ausprobieren von Neuem. Je nach dem, was in letzter Zeit zu kurz gekommen ist.

Yoga ist für Adila der perfekte Ausgleich und hilft ihr beim Runterkommen und dabei, die Gedanken zu beruhigen. „Besonders nach stressigen Tagen bringt mich Yoga wieder zu mir selbst und lässt mich entspannter auf die Welt blicken.“

Dazu passt auch ihr Motto: „Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst ohnehin nicht lebend raus .“

DRY_teacher_2_small(34of51).jpg
DRY_teacher_2_small(47of51).jpg

Anna

Anna ist bereits vor mehr als 6 Jahren im Rahmen ihrer Ballettausbildung am Konservatorium in Wien mit Yoga in Berührung gekommen. Mittlerweile praktiziert sie mehr Yoga als Ballett und hat sich 2015 dazu entschlossen, die Yogalehrer-Ausbildung bei doktor yoga anzutreten.

Nach 5 Jahren Berufsalltag im Bereich Kulturmanagement hat sie nun auch Yoga zum Beruf gemacht und freut sich über die Abwechslung die ein Masterstudium, organisatorische Tätigkeiten im Kulturbereich und Yoga unterrichten in ihren Alltag bringen. 

Yoga hat ihre Einstellung zum Leben mit mehr Freiheit und Gelassenheit noch positiver gemacht: Jeden Tag den eigenen Körper und die Situation so zu nehmen wie sie sind und sich gleichzeitig immer weiter zu entwickeln.


Christina

Bewegung und Dynamik sind seit Christinas Kindheit ihre treuen Begleiter. Den Backround hat die gebürtige Rheinländerin im Tanzen. An der Iwanson International School Of Contemporary Dance in München erhielt sie 2014 das Diplom der Bühnenreife.

Durch das Tanzen kam sie zum ersten Mal in Kontakt mit Yoga. Anfänglich war die Yogapraxis für sie vor allem ein physisches Workout, das heute zu ihrem Lifestyle geworden ist. Yoga ist für Christina nicht mehr wegzudenken aus ihrem Alltag. Es ist das größte Geschenk für Sie und nach ihrer Lehrerausbildung in Indien 2015, die schönste Gabe, die sie ihren SchülerInnen weitergeben darf.


echnaton

Echnaton – ja, das ist tatsächlich sein Geburtsname! Er wird aber auch gerne einfach „Echi“ genannt. Echi ist gebürtiger Berliner und lebt seit 2006 in Österreich. Wenn er nicht gerade sportelt, Yoga praktiziert, auf Reisen ist, in der Sonne sitzt oder gute Gespräche führt, bringt er als DJ die Leute zum Tanzen.

Sport und Musik stehen bei Echi schon seit jeher im Mittelpunkt seines Lebens. Seine Jugendjahre waren geprägt vom Leistungssport. Dieser lehrte ihn schon früh Balance zwischen Körper, Geist und Seele zu bringen. Er war Zehnkämpfer (Leichtathletik) und mehrfacher Berliner Landesmeister. Neben seinem Marketing- und Kommunikations-Studium in Wien begann er als DJ auf Hochzeiten, Mode-Shows und Firmenevents aufzulegen. So liegt es also in seiner Natur, eine Ausgewogenheit zwischen klassischem Yoga und Musik zu finden. 

Yoga entdeckte Echi vor etwa acht Jahren für sich. Seitdem praktiziert er regelmäßig Stilrichtungen wie Vinyasa, Ashtanga, Jivamukti, Acro Yoga und Anusara Yoga.  Echi hat große Freude daran, sein Gelerntes achtsam, mit Witz und viel positiver Energie weiterzugeben.


Flo

Seine Leidenschaft galt seit jeher dem Sport. Auf der Suche nach einem passenden Ausgleich zu seinem Berufsalltag hat er schon einiges ausprobiert: über Kraftsport, Laufen, Mountainbiken, Tennis, Crossfit und vielem mehr ist er schließlich bei Yoga gelandet. Anfangs war Yoga „nur“ ein Sport, durch den er sich aufgeladen und entspannt fühlte. Nach und nach entdeckte er, dass Yoga viel mehr als nur ein Workout ist. Immer wieder entdeckt er neue Facetten und so wurde das erste Mal der Weg das Ziel.

Flo über Yoga: „Yoga verleiht mir die innere Kraft und Ausgeglichenheit, die ich zur Bewältigung des Alltags benötige.“


INES

Nach 10 Jahren Yogapraxis hat sich die gebürtige Oberösterreicherin dazu entschlossen, die Yogalehrer-Ausbildung bei doktor yoga zu absolvieren. Aus einem ganz einfachen Grund: Sie möchte das weitergeben, was ihr selbst in so vielen unterschiedlichen Lebenslagen geholfen hat. 

Der doktor yoga Stil ist für Ines das perfekte Zusammenspiel aus Anstrengung und Entspannung. Sport war schon immer wichtig in ihrem Leben, aber kein Fitnesstraining dieser Welt führt ihrer Meinung nach zu diesem Gefühl, das einen so leicht und beschwingt aus einer Yogaklasse kommen lässt. Yoga hilft Ines dabei, im Moment zu leben und ganz bei sich zu sein. Im hektischen Alltag vergisst man allzu oft einmal durchzuatmen und sich selbst eine Pause zu gönnen. Deshalb ist es Ines ein besonderes Anliegen, dass man sich in ihren Stunden Zeit für sich nimmt, bewusst durchatmet und wieder bei sich selbst ankommt.


Jazz

“Yoga hat nichts mit Leistung zu tun. Yoga hat nur mit dir selbst zu tun.”

Die sympathische Kolumbianerin Jazz entdeckte 2011 ihre Leidenschaft für Yoga: "Es war Liebe auf den ersten Blick" meint sie und daher absolvierte sie gleich locker flockig 100 Tage Bikram Yoga am Stück. Das war ihr dann rasch zu fad und so lernte sie unterschiedliche Stilrichtungen kennen und besuchte verschiedene Workshops im Ausland.

Mit dem Ziel, ihren Job am Flughafen nach 12 Jahren an den Nagel zu hängen und ihre Leidenschaft, Yoga, zum Beruf zu machen, absolvierte sie schließlich ihre Ausbildung in Indien. Neben Vinyasa Flow und Hatha Yoga unterrichtet Jazz auch spezialisierte Klassen für Schwangere. Das Allround-Talent spricht fließend Spanisch, Deutsch und Englisch.


kate

Kate ist nicht nur passionierte Yogi (seit bereits über 10 Jahren!), sondern auch Künstlerin. Ihr Yoga Portraits inspirieren eine positive Einstellung zum Körper und fangen die einzigartige Ausstrahlung der Selbstakzeptanz ein. Eines Ihrer Werke kann man im Doktor Yoga Studio 1 bewundern! Auf ihren Reisen erfuhr Kate mehr über die Welt, sich selbst und ihre tiefe Verbindung zur Natur. Yoga half ihr nach mehreren Jahren der Dysfunktion wieder zu sich selbst zurückzufinden. Yoga wurde ein Teil ihres Lebens, genauso wie die Kunst und das Reisen und nun kann sie durch ihre Yogakurse alles miteinander vereinen. 

Ihre lustigen und entspannten Kurse fokussieren Akzeptanz, Selbstachtung, Selbstliebe und Ehrung des eigenen Körpers, egal wo man sich gerade im Leben oder in seiner Yogapraxis befindet.


Kyra

Die herzliche, bodenständige Oberösterreicherin entdeckte ihre Leidenschaft für Yoga, als sie zum Studieren nach Wien kam. Ein paar Jahre später hat sie dann noch gleich die Yogaausbildung beim Deutsch-Koreanischen Meister Young-Ho Kim absolviert.

Kyra kommt aus einer Großfamilie und besucht Yogakonferenzen auch mal mit Mama und Schwester. In ihrer Freizeit kocht und bäckt sie gerne, lernt romanische Sprachen und bereist die iberische Halbinsel, bis hin zum Atlantik.

Die vielseitige Yogalehrerin genießt es, neben ihrem Vollzeitjob in der Wirtschaft Yoga unterrichten zu “dürfen”. Mit Witz und Ironie führt sie kreativ durch die Klassen und gibt ihr umfangreiches Wissen bezüglich Yoga-Flows, das sie bei Young-Ho gelernt hat, bei doktor yoga weiter.


Lina

Lina kommt aus Bayern - das wird man schnell an ihrem sympathischen Dialekt merken. Ihr Leidenschaft zum Tanz hat sie nach Wien gebracht, wo sie wiederum Yoga entdeckt hat. Die Ausbildung zur Yogalehrerin hat bei doktor yoga absolviert.

Am doktor yoga Stil liebt Lina besonders die flüssigen, tänzerischen Bewegungen. Aber auch ruhigere Relax-Einheiten schätzt sie als Ausgleich zu ihrem turbulenten Alltag als Volksschullehrerin sehr. 

Wenn Lina unterrichtet, ist es ihr wichtig, dass sich alle wohlfühlen und das gelingt ihr mit einer Kombination aus Einfühlungsvermögen, Wertschätzung und Humor. Ihre Begeisterung für Yoga ist definitiv ansteckend.


Manuel

Yoga tauchte in Manuels Leben zwar immer mal wieder auf, doch erst 2015 entflammte die Leidenschaft dazu so richtig: als Neujahrsvorsatz nahm er sich vor, regelmäßig zu üben und befand sich bald täglich auf der MatteWas zunächst nur ein guter Vorsatz war, entfaltete schnell eine unglaubliche Wirkung, die sein Leben und die bisherigen Pläne auf den Kopf stellen sollte. 

Ich erlebte ganz neue Qualitäten von Entspannung, Achtsamkeit und Lebensfreude, wie ich es zuvor noch nicht kannte. Ich hatte das Gefühl, zum ersten Mal in meinem Leben wirklich zu atmen und den Augenblick bewusst wahrzunehmen“, so Manuel.

Aus dem Wunsch heraus die Wirkung des Yoga besser zu verstehen begann er 2016 sein 200h Yoga Teacher Training. Mit Freude, Kreativität und Begeisterung unterrichtete Manuel seitdem immer häufiger, bis er 2018 den großen Sprung wagte und ganz in das Berufsleben als Yogalehrer eintauchte. Stets darauf bedacht sein Wissen zu vertiefen besucht Manuel regelmäßig Weiterbildungen und Workshops und absolviert zurzeit das 500h Yoga Teacher Training.

DRY_teacher_2_small(2of51).jpg
DRY_teacher_2_small(7of51).jpg

Peter

Vor ein paar Jahren hätte es Peter vermutlich selbst nicht gedacht, dass eine tägliche Yoga-Praxis einmal einen so großen Stellenwert für ihn haben wird. Aber als er das erste Mal auf der Matte gestanden ist, hat ihn die Yoga-Leidenschaft gepackt.

Peter ist Sportwissenschaftler und in der Ausbildung zum Trainingstherapeuten sowie Physiotherapeuten. Darum betrachtete er Yoga zuerst gerne von einer körperbetonten, trainingswissenschaftlichen Sicht. Inzwischen muss er sich aber eingestehen, dass da doch ein bisschen mehr dahinter steckt, als ein bisschen Rumturnen und Verbiegen.

Peter hat die Lehrerausbildung bei doktor yoga absolviert.


SARAH

Die zielstrebige Niederösterreicherin umarmt mit ihrer gewinnenden und herzlichen Art die Welt und geht mit einem großen Lächeln durchs Leben. In Ihrer Brust schlagen zwei Herzen: ein arabisches und ein europäisches. Diese Mischung der Kulturen erklärt ihre Weltoffenheit, die sie zu einem angenehmen Gesprächspartner macht, der gern viel redet, aber auch sehr gut zuhören kann. 
Als Ausgleich zu ihrem Beruf als Sekräterin eines Botschafters und um ihren sehr gesprächigen Geist zur Ruhe zu bringen, begann sie Yoga zu praktizieren.  Bald darauf war sie schon mitten in der Ausbildung zur Yogalehrerin bei doktor yoga.
Yoga ist für sie mehr als ein Körperkult: "Yoga hilft mir immer mehr zu mir selber zu werden, meine Mitte zu finden, in meiner Mitte zu bleiben oder zu meiner
Mitte zurückzukehren, denn jeder Tag ist anders." Für sie ist es wichtig, das, was man auf der Matte lernt, mit ins Leben abseits der Yogamatte zu nehmen. 


SARAH K.

„Für mich ist Yoga eine Reise.“
Bewegung war schon immer ein wichtiger Teil im Leben der Psychologie Studentin Yoga probierte sie einfach aus purer Neugierde aus. Doch nach ihrem ersten Studio Besuch, war für Sarah schnell klar, dass sie keinen Tag mehr ohne Yoga verbringen wollte.

Für Sarah ist Yoga eine Möglichkeit alles um sich herum zu vergessen und ganz im Hier und Jetzt zu sein, aber auch den bewussten und achtsamen Umgang mit sich selbst lernte Sarah durch ihre Yoga Praxis. Und das Beste an Yoga ist, dass man niemals ausgelernt hat, da es stets neues zu entdecken und zu lernen gibt, sodass Langeweile unmöglich scheint.

Für die Ausbildung bei Doktor Yoga entschied sich Sarah, da sie den Menschen dasselbe Lächeln ins Gesicht zaubern möchte, das sie nach dem Verlassen ihrer Matte hat.

DRY_teacher_2_small(37of51).jpg
DRY_teacher_2_small(39of51).jpg

SONJA

Vor ungefähr drei Jahren zog es Sonja vom tiefen Waldviertel nach Wien, wo sie auch das erste Mal mit Yoga in Berührung kam. Bis zur Yogalehrer Ausbildung 2017, welche sie bei doktor yoga absolvierte, bedeutete es für sie „nur“ Sport und Ausgleich zum Alltag. Aber seit kurzem hat sich ihre Meinung geändert: "Es ist der beste Weg, unseren Geist für alle Herausforderungen im Alltag zu stärken, Stress zu reduzieren und unseren Körper fit zu halten und zu kräftigen."

Während den Klassen legt sie besonderen Wert auf Freude am Praktizieren und Spaß. Das Bemühen und die bewusste Atmung sind ihr dabei genauso wichtig.
Wenn Sonja gerade mal nicht arbeitet oder Yoga unterrichtet, verbringt sie ihre Freizeit sehr gerne in der Natur, mit Ihrer Familie, ihren Freunden oder im Yogastudio beim Praktizieren.

Einer Sache ist sich Sonja aber sicher: "Es ist definitiv das allerbeste Gefühl, wenn die Motivation und Energie in der Klasse stimmt und wenn man Menschen ein Lächeln schenken, und mit in den Tag geben darf."


Steffi

Neben ihrem Studium der Ernährungswissenschaften und einem redaktionellen Job beim Radio praktizierte Steffi fünf Jahre Yoga, bis sich die Wienerin entschloss, ihre Yoga Alliance zertifizierte 200h Lehrerausbildung bei doktor yoga zu absolvieren. Steffi liebt Yoga, weil sie dadurch mehr Ruhe und Selbstvertrauen im alltäglichen Leben finde,t und genau diese Qualitäten des Yoga möchte sie in ihrem Unterricht weitergeben. Ihre restliche Freizeit verbringt sie am liebsten draußen in der Natur beim Wandern oder Laufen mit ihrem Hund.

„Nach meiner ersten Yoga Klasse spazierte ich mit einem riesen Lächeln im Gesicht aus dem Studio und wusste: Genau das ist es, was ich gesucht habe. Seitdem begleitet mich Yoga als ständiger Fixpunkt in meinem Leben.“


SUSANNE

Offen, aufgeweckt und zielorientiert. So beschreibt sich Susanne selber. Yoga bedeutet für Susanne Ruhe zu finden und sich in Geduld zu üben. Eine Yoga-Klasse bei Susanne hingegen ist, wie sie selber sagt, "ein guter Mix" und alles andere als nur ruhig. "Yoga ist wie ein Eissalon: für jeden Geschmack und jede Vorliebe ist etwas dabei." Daher ist es Susannes Ziel, dass alle die Klasse glücklich und gut gelaunt verlassen. Ihre 200 Stunden-Ausbildung hat sie bei doktor yoga absolviert. Als Einflüsse auf ihre Praxis nennt sie Hie Kim, Dice Iida Klein und doktor yoga. 

Neben ihrem Bürojob und dem Unterrichten betätigt sie sich vielseitig sportlich. So trifft man sie beim Joggen, Spinning, Ski- und Snowboardfahren, beim (Beach-) Volleyball, beim Fußballspielen im Garten,... die Liste ist fast unendlich. 

Susannes Motto:  "What if I fall?" "Oh but my darling, what if you fly?" (Erin Hanson)

DRY_teacher_2_small(10of51).jpg
DRY_teacher_2_small(15of51).jpg

Waltraud

Die gebürtige Oberösterreicherin hat Yoga vor 10 Jahren entdeckt, als sie noch Managerin einer bekannten Mode- und Parfum-Marke war. Nach zwei Jahrzehnten in der Kosmetikbranche hat sie im Yoga ihre neue Berufung gefunden und unterrichtet nun seit 4 Jahren mit viel Leidenschaft und Begeisterung.

Für Waltraud bedeutet Yoga: “Konzentration, Lebensfreude, Aufmerksamkeit und es hat mich gelehrt meinen eigenen Lebensrhythmus zu entschleunigen - öfter einfach durchzuatmen und dadurch Kraft zu sammeln.”

Ihre Schülerinnen und Schüler schätzen an Waltrauds Unterricht neben ihrem Fachwissen besonders auch ihre ruhige und angenehme Stimme, mit der sie souverän durch den Unterricht führt.